Die neuesten Artikel

 

Jetzt wissen wir wie die Pflänzchen heißen, die in unserem Hochbeet einen Platz gefunden haben.

Heute haben wir Blumenzwiebeln gesteckt, sie schön zugedeckt und einen guten Schlaf bis zum Frühjahr gewünscht. Wenn dann unsere Frühblüher hoffentlich ihre Köpfchen rausstrecken, werden wir auf unserer Freifläche ein paar Radieschen und Möhren aussäen. Vielleicht hat die Zitronenmelisse und die Pfefferminze dann auch schon langsam unseren Schaukelhang überwuchert und wir ernten für eigenen Tee. Wir sind auch schon gespannt, ob wir im kommenden Sommer Heidel- und Himbeeren naschen können.

Gleichzeitig hoffen wir, dass sich Insekten und Vögel wohl bei uns fühlen, denn auch an sie haben wir mit unserem Tun gedacht.

Natürlich muss noch der eine und andere Handgriff bis zur Garteneinweihung am Anfang des Sommers getan werden, aber das bekommen wir bis zu unserem Frühjahr-Sommer-Fest 2020 schon hin.

Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land,

doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand:

Der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf

Und träuft, wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen drauf.

Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn,

drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt

und hofft auf ihn!

Danke, Gott, dass wir gemeinsam etwas Schönes schaffen konnten und damit ein Stück wunderbare Schöpfung erlebbar gemacht haben. Wir wollen aufmerksam bleiben für deine Wunder der Natur und das nutzen, genießen und schützen, was du uns täglich schenkst.

DSC03428

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen